Angst vorm weißen Mann?

Der erste und wichtigste Schritt ist nur ein Anruf

Wir wollen Ihnen helfen! Dafür muss der erste Schritt aber von Ihnen kommen.Vielleicht helfen Ihnen folgende Überlegungen dazu:

  • es ist nur ein Anruf
  • bitte erwähnen Sie gleich, dass sie Angst haben
  • wenn Fragen da sind, fragen sie

Wir versuchen Ihnen alle Fragen zu beantworten, damit Sie auf den ersten Termin vorbereitet sind. Ist dies geschafft, haben Sie schon den ersten Teil zur Überwindung Ihrer Angst unternommen.

Der zweite Schritt ist ein Gespräch

Im ersten Termin können Sie Ihre Zahnbehandlungsängste umfassend mit mir besprechen. Ohne Zeitdruck werden Lösungsmöglichkeiten diskutiert. Dieses Gespräch findet mit mir unter vier Augen statt. Das umfangreiche und wichtige Erstgespräch wird bei gesetzlich Versicherten nicht bezahlt und wird deswegen je nach Aufwand mit 50-90€ berechnet.

Dieses Gespräch findet normalerweise nicht im Behandlungszimmer statt (d.h. Sie sehen auch keine zahnärztlichen Instrumente). Einen Blick auf Ihre Zähne wird nur dann vorgenommen, wenn Sie es möchten.

Es findet absolut keine Zahnbehandlung an diesem Termin statt. Wenn Sie wollen, werden Röntgenbilder gemacht, die uns bei der Lösungsfindung helfen.

Am Ende werden Lösungsmöglichkeiten und Alternativen mit Ihnen besprochen.

Der dritte Schritt ist nur eine Untersuchung

Beim zweiten Termin in unserem Zentrum findet nur eine sanfte Zahnreinigung und eine Untersuchung (Sichtprüfung) statt. Ihre Zähne werden mit einem Pulverstrahl gereinigt und poliert.

Falls Röntgenbilder noch benötigt werden, werden sie nun angefertigt.

Anschließend werden weitere Schritte zur angst-, stress- und schmerzfreien Weiterbehandlung mit Ihnen besprochen. Der vierte Schritt ist die Behandlung auf Wunsch mit Vollnarkose.

Obwohl die von uns angebotenen Methoden zur Überwindung der Zahnarztangst sehr erfolgreich sind, gibt es eine steigende Zahl von Patienten, die von ihrer Behandlung rein gar nichts mitbekommen wollen.


Bei der Vollnarkose werden Sie in einen künstlichen Tiefschlaf versetzt, bei dem alle Sinne vollständig ausgeschaltet sind. Der Anästhesist steuert die Narkosetiefe und überwacht dabei ständig die Vitalfunktionen Herzschlag, Atmung und Blut. Daher ist die Behandlung in Vollnarkose heute eine sehr sichere Option auch beim älteren und kranken Patienten. Dank der Anwendung moderner Medikamente sind die früher geläufigen Nachwirkungen wie Übelkeit und Schwindel mittlerweile kein Problem mehr. Im Normalfall können Sie etwa eine Stunde nach dem Eingriff begleitet nach Hause gehen.

In den weiteren Schritten wird Ihre Angst vor dem Zahnarzt schwinden

…geschafft!

Die Behandlungsschritte sind durchlaufen und Sie haben wieder ein strahlendes Lachen im Spiegel.

Häufig sehen wir, dass Patienten später ohne Ängste zu uns in die Praxis kommen.


Sehr hilfreich für unsere Angstpatienten ist die Zahnbehandlung mit Hilfe von Lachgas. Erfahren Sie mehr über die Anwendung von Lachgas bei mainzahn.