Oktober 20, 2020

COVID-19 beim Zahnarzt?

by Rabia Orman in Uncategorized

Das Corona-Virus und der Zahnarztbesuch: Wie wir unsere Patienten vor einer Ansteckung schützen 

Viele Menschen sind aufgrund der aktuellen Lage unsicher, wenn es um das Thema Zahnarztbesuch geht. Das ist verständlich und doch möchten wir Ihnen diese Sorge gerne nehmen.

Mit dem Anstieg der Infektionen finden nicht nur vermehrte Einschränkungen des öffentlichen Lebens statt: Auch wir passen uns an die Umstände der Corona-Pandemie an und haben bereits Maßnahmen ergriffen oder verschärft, um einen sicheren Ablauf in unserer Praxis zu gewährleisten. 

Die Patientenbehandlung bei uns findet unter höheren Hygieneanforderungen statt! 

Es gibt wohl kaum einen Berufsstand, bei dem Visier, Mund-Nasen-Schutz und Handschuhe grundsätzlich schon zur Standardausrüstung gehören. Außerdem werden bei uns seit jeher routinemäßig Hände- und Flächendesinfektion einsetzt. Bereits vor der Pandemie gab es demnach strenge Hygienevorschriften, deren Realisierung einer regelmäßigen Kontrolle unterliegen. Das hat sich jetzt natürlich nicht geändert – im Gegenteil. Aus aktuellem Anlass achten wir noch akribischer auf die Einhaltung sämtlicher Maßnahmen, als ohnehin schon. 

Neben den Standardvorschriften wie die Gewährleistung des Mindestabstandes oder die Abtrennung des Rezeptionsbereiches, achtet unser geschultes Personal während der Behandlung zudem auf eine optimale Absaugung, um die Aerosolenentstehung möglichst gering zu halten. 

Übrigens: Die Aerosole, die zum Beispiel bei der Zahnsteinentfernung im Zuge einer professionellen Zahnreinigung entstehen, sind für Sie nicht gefährlich. Warum? Nun, es handelt sich nicht um fremde- sondern um Ihre eigenen Aerosole. Wir tragen während der Behandlung einen geeigneten Mund-Nasen-Schutz und ein Visier, sodass Sie vor unserer Atemluft optimal geschützt sind. Sollten Sie dennoch Bedenken haben, können wir auf die Entfernung des Zahnsteins vorübergehend verzichten. 

Kontrollen sowie Schmerzbehandlungen sind weiterhin und jederzeit bedenkenlos möglich! 

Schon während der ersten Corona-Hochphase waren wir 7 Tage in der Woche für Sie da. Das wird sich auch in Zukunft nicht ändern: Vorsorgetermine und Schmerzbehandlungen sind weiterhin jederzeit möglich. Das gilt auch für Risikopatienten! Neben der vielen Öffnungstage bieten wir zusätzlich Hausbesuche an, bei denen unser Personal ebenfalls unter strengen Hygieneauflagen eine bedenkenlose Behandlung garantieren kann. 

Regelmäßige Tests und strengere Vorschriften für das Personal  

Das gesamte Mainzahn-Team lässt sich regelmäßig testen, sodass wir im Fall einer Ansteckung schnell reagieren können. Bis Dato gab es unter unseren Kolleginnen und Kollegen keine Infektion und wir tun alles dafür, damit das auch so bleibt. Beim geringsten Anzeichen von grippeähnlichen Symptomen bleiben unsere Praxismitarbeiter selbstverständlich für Sie zu Hause. 

Noch Fragen? Wenden Sie sich gerne an uns. Bis bald und bleiben Sie gesund!