Über uns

Lernen Sie unser herzliches Team kennen! Sehen Sie sich Impressionen aus unserer Praxis an.
Oder lassen Sie sich von modernster Technik inspirieren

Das TeamUnsere PraxisTechnik

Das mainzahn Team

Gerne stellen wir uns Ihnen vor!

dr-otte-neu-2

Dr. Malte Otte (Inh.)

Master of Science in Implantologie
Master of Science in Oraler Chirurgie

Nach dem Staatsexamen und gleichzeitiger Promotion 2005 arbeitete ich 3 Monate für das zahnärztliche Hilfsprojekt Brasilien e.V. in Recife. Als angestellter Zahnarzt arbeitete ich bei Prof. Takacs in Coburg, in einer renommierten Zahnarztpraxis bei Heidelberg und in einer ganzheitlichen Praxis in Kitzingen.

In dieser Zeit absolvierte ich neben zahlreichen Fortbildungen die 3-jährige Fachausbildung zum Master of Science (MSc) in Implantologie und Master of Science in Oraler Chirurgie.

AH06764_Bearbeitet_quad

Dr. Juliane Otte

Angestellte Zahnärztin – Kinderzahnheilkunde

Für mich steht nicht nur die Zahnerhaltung  bei Kindern im Vordergund in der modernen Zahnheilkunde.

Nach meiner mehrjährigen Tätigkeit an der Universitätsklinik in Würzburg liegt mir besonders die minimalinvasive Füllungstherapie

Mein Ziel ist es, die kindliche Neugier und die natürliche Kooperationsbereitschaft durch kindgerechte Behandlungsmethoden zu erhalten und zu fördern.

AH07010_bearbeitet_quad

Till Weisse

Angestellter Zahnarzt

Mit Akribie und Präzision und Leidenschaft und meiner weitreichenden Erfahrung versuche ich jedem Patienten das bestmögliche Ergebnis zukommen zu lassen. Handwerkliches Geschick gepaart mit medizinischem Wissen ist für mich eine fantastische Herausforderung. Es müssen nicht immer die größten und aufwendigsten Behandlungen die effektivsten sein. Finden wir es heraus. Ich freue mich auf Sie.

AH07018_bearbeitet_quad

Judith Fischer

Angestellte Zahnärztin

Staatsexamen 2018 an der Julius-Maximilians-Universität in Würzburg.

Durch meine kürzlich erhaltene Approbation arbeite ich für Sie auf dem modernsten Behandlungsstandard. Mein Augenmerk dient der einfühlsamen Behandlung meiner Patienten.

Aktuell promoviere ich in der Abteilung für Prothetik an der Zahnklinik Würzburg.

AH07015_bearbeitet_quad

Wera Burow

Angestellte Zahnärztin

Im Anschluss an mein zahnmedizinisches Staatsexamen an der Universität Würzburg im Sommer 2017 begann ich ein Zweitstudium der Humanmedizin mit dem Ziel in der Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie tätig zu werden. Die Kombination von Studium und Berufstätigkeit ist für mich eine Möglichkeit der Weiterbildung, bei der auch der Kontakt zu Patienten und die Freude an der Berufsausübung nicht zu kurz kommen.

Seit Dezember 2018 arbeite ich bei mainzahn.

Nadine Roth

Angestellte Zahnärztin

Informationen folgen

Marina Köhler

Svetlana Kaufmann

Lydia Nedostup

Evgenia Knjazev

Christina Bitz

ZMP

Kathrin Licenberger

Hannah Wilhelm

Cornelia Witt

Yvonne Hippe

Auszubildende, 2. Lehrjahr

Anothai Wongbat

Auszubildende, 2. Lehrjahr

Parmal Butt

Auszubildende, 2. Lehrjahr

Michelle Gopp

Auszubildende, 3. Lehrjahr

Alya Abdullah

Auszubildende, 2. Lehrjahr

Mohamed Almohamed

Auszubildende, 1. Lehrjahr

Natalie Senft

ZMV

Rabianur Orman

Daniel Geist

Zahntechniker

Ahmad Bazou

Zahntechniker

Unsere Praxis

Herzlich Willkommen in unserer Praxis!

Lernen Sie das Mainzahn Team kennen!

Folgen Sie uns auf Instagram!

This error message is only visible to WordPress admins

Error: API requests are being delayed for this account. New posts will not be retrieved.

There may be an issue with the Instagram Access Token that you are using. Your server might also be unable to connect to Instagram at this time.

Error: No posts found.

Make sure this account has posts available on instagram.com.

Moderne Technik bei mainzahn!

Lassen Sie sich von modernster Technik inspirieren!

Lupenbrille

Feine Strukturen von Zähnen und Zahnfleisch sind mit dem bloßen Auge oft nicht ausreichend zu erkennen und können daher nicht mit der erforderlichen Sorgfalt behandelt werden.

Standardmäßig verwenden wir daher beleuchtete Lupenbrillen. Dadurch wird das Behandlungsareal stark vergrößert dargestellt und wir können durch die bis zu 4-fache Vergrößerung sehr präzise und minimalinvasiv bzw. zahnschonend arbeiten.

Außerdem kann die Passgenauigkeit von Füllungen oder Zahnersatz exakter überprüft werden.

Lokalanästhesie-Aufhebung

Sie müssen nach einem normalen zahnärztlichen Eingriff wie eine Füllung mit Anästhesie wieder auf die Arbeit, müssen reden? Kein Problem! Mit Lokalanästhesie-Aufhebung OraVerse® ist dies auf Wunsch möglich.

OP-Mikroskop (Endodontie)

Durch den Einsatz eines Mikroskops, ist es uns möglich, eine noch höhere Vergrößerung als mit der Lupenbrille zu erreichen. Unser Mikroskop erreicht eine bis zu 16-fache Vergrößerung und kommt vor allem bei der Behandlung von sehr anspruchsvollen Wurzelkanälen zum Einsatz.

Digitale Volumentomographie (DVT)

Hierbei handelt es sich um ein Hightech-Röntgenverfahren, speziell für den Kopfbereich. Damit können dreidimensionale Aufnahmen erstellt werden, die eine deutlich präzisere und aussagekräftigere Diagnostik ermöglichen.
Dabei hat die DVT im Vergleich zur häufig verwendeten Computertomographie (CT) eine bis zu 95% geringere Strahlenbelastung.
Behandlungen wie Implantationen können präziser geplant und meist sicherer und schonender durchgeführt werden. (siehe: 3D-navigierte Implantation)

Maschinell-unterstützte Endodontie / Elektrometrische Längenmessung

Bei einer Wurzelkanalbehandlung (Endodontie) müssen die Kanäle möglichst vollständig von erkranktem Gewebe und Bakterien gereinigt werden. Dafür verwenden wir anstelle von herkömmlichen Handinstrumenten maschinell betriebene, rotierende Feilensysteme. Durch die rotierende Bewegung der Feilen werden die darin enthaltenen Partikel sorgfältiger aus den Kanälen entfernt, was eine höhere Erfolgsquote der Wurzelkanalbehandlung mit sich bringt. Außerdem ist das Verfahren meist komfortabler für Patienten.

Durch die elektrometrische Längenmessung mittels VDW Gold Reciproc Endomotor lässt sich die Länge Ihrer Zahnwurzeln auf den Millimeter genau bestimmen. Aufgrund dieser Methode können wir meistens auf diverse Röntgenbilder vor und während der Wurzelkanalaufbereitung des Zahnes verzichten. Die elektrometrische Längenmessung mit Wurzelspitzenerkennungsfunktion und gleichzeitiger regelbarer Drehmomentbegrenzung machen die Endodontie bei uns so sicher wie es nur geht. Der Zahn wird durch spezielle Einweginstrumente effektiv gereinigt und es findet kein unnötiger Substanzabtrag statt.

Air-Flow®-Pulverstrahlgerät

Zur Entfernung von bakteriellen Belägen und Verfärbungen (z.B. durch Nikotin, Kaffee, Rotwein, Tee) setzen wir ein modernes Pulverstrahlgerät ein. Der Pulverstrahl mit Druckluft auf Ihre Zahnoberflächen gerichtet. Eventuellen Zahnverfärbungen werden dabei schmerzfrei und schonend entfert Außerdem verwenden wir auch Softpulverstrahlgeräte um Weichbeläge aus verwinkelten Ecken zu entfernen und parodontale Zahnfleischtaschen zu reinigen. Es handelt sich hierbei um ein spezielles Pulver bestehend aus dem natürlichen Salz Natriumkarbonat („Soda“) mit geringer Korngröße. Dies ist eine sehr schonende, effiziente und desensibilisierendere Methode und ersetzt häufig eine mechanische Entfernung der Beläge mit Metallinstrumenten.

Intraorale Kamera

Mit unserer intraoralen Kamera haben Sie die Möglichkeit, Ihre Zähne so zu sehen, wie wir sie sehen können. Die Kamera ist ungefähr so groß wie eine elektrische Zahnbürste und kann jeden Winkel Ihres Mundes aufnehmen. Die Bilder können gleichzeitig auf einem Bildschirm am Behandlungsstuhl angesehen werden. Dadurch haben wir die Möglichkeit, Ihnen die genaue Behandlungssituation und den Behandlungsablauf zu erklären.

Digitales Röntgen

In unserer Praxis setzen wir moderne digitale Röntgentechnik ein, die zum einen durch deutlich geringere Strahlenbelastung gesundheitsschonend ist. Je nach diagnostischer Anforderung haben wir die Möglichkeit, neben Einzelzahnaufnahmen auch sogenannte Panoramaaufnahmen (z.B. vor einer Zahnextraktion, um die Lage der Zahnwurzel zu bestimmen oder zur Darstellung eventueller entzündlicher Prozesse in Kiefer und Gebiss) anzufertigen.

Nebenbei leisten wir einen Beitrag zum Umweltschutz, da beim digitalen Röntgen zur Entwicklung keine Chemikalien nötig sind – Ihr Röntgenbild erscheint sofort auf unserem Computerbildschirm und können bei Überweisungen einfach und schnell per E-Mail an Kollegen versendet werden.

Icon®

Wenn die Zahnsubstanz nur wenig geschädigt ist, d.h. bei einer Karies im Frühstadium, kann der Zahn mit der ICON-Methode versorgt werden. Dabei wird der Zahn, ohne dass er vorher aufgebohrt wird, mit einem Spezialpräparat, dem Icon-Infiltrant behandelt, das tief in die Poren der geschädigten Zahnsubstanz eindringt und die mikrofeinen Löcher des Zahnschmelzes füllt und gleichzeitig verschließt.

Cerec®

Die innovative Laserscan-Technologie erlaubt es uns, in vielen Fällen auf konventionelle und unangenehme Silikonabdrücke für Kronen und Brücken zu verzichten.

Der Schlüssel zum Erfolg liegt in der Modellherstellung. Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Gipsmodell, wird unseres computergeneriert in einem Fräszentrum hergestellt und ist deshalb an Genauigkeit nicht zu übertreffen. Das ermöglicht die Herstellung vollkeramischer Kronen und Brücken, die vom natürlichen Zahn kaum noch zu unterscheiden sind.

Die perfekte Passgenauigkeit sichert ein spaltfreies Verkleben der Restaurationen. Das sorgt für eine hohe Biokompatibilität, und ist der Garant für ein langfristig absolut reizfreies Zahnfleisch.