November 17, 2020

Gesunde Zähne = gesunder Mensch – Tipps für die optimale Mundhygiene

by Rabia Orman in Uncategorized

Gute Mundhygiene ist das A und O, denn regelmäßiges Putzen trägt zur Erhaltung der Zahn- und Zahnfleischgesundheit. Werden bakterielle Zahnbeläge entfernt, bekommen Karies und Zahnfleischprobleme kaum eine Chance und dem strahlenden Lächeln steht buchstäblich nichts im Wege. Allerdings ist Putzen nicht gleich Putzen und obwohl die meisten von uns das seit Kindertagen wissen, zählen Karies und Erkrankungen des Zahnapparates zu den häufigsten Krankheiten weltweit. Wie putze ich also richtig? Muss ich jeden Tag Zahnseide benutzen? – Wir haben die Antworten. 

Richtiges Zähneputzen mindestens zweimal täglich

Ja, zweimal müssen definitiv sein. Morgens und abends zu putzen sollte zu Ihrer Routine gehören. Tatsächlich wäre es optimal, nach jeder Mahlzeit zur Zahnbürste zu greifen. Sicher kennen Sie den Spruch: „Nach dem Essen Zähneputzen nicht vergessen“ – so nervig er auch sein mag, er gibt ziemlich genau an, wie oft wir putzen sollten. Allerdings muss zwischen der Speise und dem Putzvorgang eine halbe Stunde Pause sein, denn der PH-Wert im Mund muss sich erst wieder neutralisieren. 

Übrigens reicht es auch nicht, einfach mal kurz zu schrubben: Das Zähneputzen sollte mindestens zwei Minuten dauern. 

Machen Sie (sich) keinen Druck! 

Über die richtige Putztechnik lässt sich streiten. Fakt ist aber, dass zu viel Druck nicht gut für Ihre Zähne ist. Am besten platzieren Sie die Borsten der Zahnbürste in einem 45-Grad-Winkel in der Nähe des Zahnfleischraumes, sodass die Borsten mit Zähnen UND Zahnfleisch in Kontakt stehen. Anschließend bewegen Sie die Zahnbürste Hin und Her, um den Zahnbelag zu lockern und bürsten dann vom roten zum weißen: Also vom Zahnfleisch zu den Zähnen. Auf diese Weise sammeln sich am Zahnfleischrand keine Bakterien an. Wichtig: Das gleiche Verfahren sollten auch für die Innenflächen wiederholt werden! 

Kurze Zwischenfrage: Die Zwischenräume 

So wunderbar das Zähneputzen auch ist, leider werden damit nur die Oberflächen Ihrer Zähne gereinigt. Jetzt kommt die Zahnseide ins Spiel. Sie hilft, Speisereste und andere schädliche Mitbewohner zwischen den Zähnen zu entfernen. Aufgrund dessen sollten Sie sich daran gewöhnen, einmal am Tag zur Zahnseide zu greifen. Eine Mundspülung kann als Bonus benutzt werden. 

Außerdem wichtig: Die regelmäßige Kontrolltermine und die professionelle Zahnreinigung!