Digitales Röntgen

Wir setzen moderne digitale Röntgentechnik ein, die durch deutlich geringere Strahlenbelastung gesundheitsschonend ist.

Je nach diagnostischer Anforderung haben wir die Möglichkeit, neben Einzelzahnaufnahmen auch sogenannte Panoramaaufnahmen, z.B. vor einer Zahnextraktion, um die Lage der Zahnwurzel zu bestimmen oder zur Darstellung eventueller entzündlicher Prozesse in Kiefer und Gebiss, anzufertigen.

Nebenbei leisten wir einen Beitrag zum Umweltschutz, da beim digitalen Röntgen zur Entwicklung der Röntgenbilder keine Chemikalien nötig sind – Ihr Röntgenbild erscheint sofort auf unserem Computerbildschirm und können bei Überweisungen etc. einfach und schnell per E-Mail an Kollegen versendet werden.

Digitale Volumentomographie (DVT)

Hierbei handelt es sich um ein Hightech-Röntgenverfahren, speziell für den Kopfbereich. Damit können dreidimensionale Aufnahmen erstellt werden, die eine deutlich präzisere und aussagekräftigere Diagnostik ermöglichen.

Die DVT hat dabei im Vergleich zur häufig verwendeten Computertomographie (CT) eine bis zu 95% geringere Strahlenbelastung.

Behandlungen wie Implantationen können präziser geplant und meist sicherer und schonender durchgeführt werden. (siehe: 3D-navigierte Implantation)

3D-navigierte Implantationen

Oft ist die „normale“ zweidimensionale Röntgendiagnostik nicht ausreichend, um die Implantatbehandlung sicher zu planen. (Bspw., wenn zu wenig Kieferknochen vorhanden ist oder die Nervenbahn unklar verläuft etc.)

In diesen Fällen haben wir die Möglichkeit in unserer Praxis ein 3D-Röntgenbild (DVT) von Ihrem Kiefer anzufertigen und die Implantation vorab computergestützt am Bildschirm zu simulieren und zu planen – einschließlich der genauen Position und Größe der Implantate.

Basierend auf diesen Daten wird eine Schablone hergestellt, die eine exakte Positionierung der Implantate im Mund zulässt.

Lupenbrille

Feine Strukturen von Zähnen und Zahnfleisch sind mit dem bloßen Auge oft nicht ausreichend zu erkennen und können daher nicht mit der erforderlichen Sorgfalt behandelt werden.

Standardmäßig verwenden wir daher beleuchtete Lupenbrillen.

Dadurch wird das Behandlungsareal stark vergrößert dargestellt und wir können durch die bis zu 4-fache Vergrößerung sehr präzise und minimalinvasiv (zahnschonend) arbeiten.

Außerdem können Passgenauigkeiten von Füllungen oder Zahnersatz exakter überprüft werden.

Intraorale Kamera

Mit unserer intraoralen Kamera haben Sie die Möglichkeit, Ihre Zähne so zu sehen, wie wir sie sehen können. Die Kamera ist ungefähr so groß wie eine elektrische Zahnbürste und kann jeden Winkel Ihres Mundes aufnehmen. Die Bilder können gleichzeitig auf einem Bildschirm am Behandlungsstuhl angesehen werden.

Dadurch haben wir die Möglichkeit, Ihnen die genaue Behandlungssituation und den Behandlungsablauf zu erklären.

Maschinell-unterstützte Endodontie (Wurzelkanalbehandlung) / Elektrometrische Längenmessung

Bei einer Wurzelkanalbehandlung müssen die Kanäle möglichst vollständig von erkranktem Gewebe und Bakterien gereinigt werden. Dafür verwenden wir anstelle von herkömmlichen Handinstrumenten maschinell betriebene, rotierende Feilensysteme. Durch die rotierende Bewegung der Feilen werden die darin enthaltenen Partikel sorgfältiger aus den Kanälen entfernt, was eine höhere Erfolgsquote der Wurzelkanalbehandlung mit sich bringt. Außerdem ist dieses Verfahren meist komfortabler für den Patienten.

Durch die elektrometrische Längenmessung mittels VDW Gold Reciproc Endomotor lässt sich die Länge Ihrer Zahnwurzeln auf den Millimeter genau bestimmen. Aufgrund dieser Methode können wir meistens auf diverse Röntgenbilder vor und während der Wurzelkanalaufbereitung des Zahnes verzichten.

Die elektrometrische Längenmessung mit Wurzelspitzenerkennungsfunktion und gleichzeitiger regelbarer Drehmomentbegrenzung machen die Endodontie bei uns so sicher, wie es nur geht. Der Zahn wird durch spezielle Einweginstrumente effektiv gereinigt und es findet kein unnötiger Substanzabtrag statt.

OP-Mikroskop (Endodontie)

Durch den Einsatz eines Mikroskops, ist es uns möglich, eine noch höhere Vergrößerung als mit der Lupenbrille zu erreichen. Unser Mikroskop erreicht eine bis zu 16-fache Vergrößerung und kommt vor allem bei der Behandlung von sehr anspruchsvollen Wurzelkanälen zum Einsatz.

Cerec®

Die innovative Laserscan-Technologie erlaubt es uns, in vielen Fällen auf konventionelle und unangenehme Silikonabdrücke für Kronen und Brücken zu verzichten.
Der Schlüssel zum Erfolg liegt in der Modellherstellung. Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Gipsmodell, wird unseres computergeneriert in einem Fräszentrum hergestellt und ist deshalb an Genauigkeit nicht zu übertreffen. Das ermöglicht die Herstellung vollkeramischer Kronen und Brücken, die vom natürlichen Zahn kaum noch zu unterscheiden sind.
Die perfekte Passgenauigkeit sichert ein spaltfreies Verkleben der Restaurationen. Das sorgt für eine hohe Biokompatibilität, und ist der Garant für ein langfristig absolut reizfreies Zahnfleisch.

ICON®

Wenn die Zahnsubstanz nur wenig geschädigt ist, d.h. bei einer Karies im Frühstadium, kann der Zahn mit der ICON-Methode versorgt werden. Dabei wird der Zahn, ohne dass er vorher aufgebohrt wird, mit einem Spezialpräparat, dem Icon-Infiltrant behandelt, das tief in die Poren der geschädigten Zahnsubstanz eindringt und die mikrofeinen Löcher des Zahnschmelzes füllt und gleichzeitig verschließt.

Air-Flow®-Pulverstrahlgerät

Zur Entfernung von bakteriellen Belägen und Verfärbungen (z.B. durch Nikotin, Kaffee, Rotwein, Tee) setzen wir ein modernes Pulverstrahlgerät ein. Der Pulverstrahl wird mit Druckluft auf Ihre Zahnoberflächen gerichtet. Eventuelle Zahnverfärbungen werden dabei schmerzfrei und schonend entfernt.

Außerdem verwenden wir auch Softpulverstrahlgeräte, um Weichbeläge aus verwinkelten Ecken zu entfernen und parodontale Zahnfleischtaschen zu reinigen. Es handelt sich hierbei um ein spezielles Pulver bestehend aus dem natürlichen Salz Natriumkarbonat („Soda“) mit geringer Korngröße.

Dies ist eine sehr schonende, effiziente und desensibilisierende Methode und ersetzt häufig eine mechanische Entfernung der Beläge mit Metallinstrumenten.

Lokalanästhesie-Aufhebung

Sie müssen nach einem normalen zahnärztlichen Eingriff wie eine Füllung mit Anästhesie wieder auf die Arbeit, müssen Reden? Kein Problem mit Lokalanästhesie-Aufhebung OraVerse® ist dies auf Wunsch möglich.